Top

Archive | Archiv 2019

Neue Gesprächsgruppe – Strategien und Auswege kennenlernen

Angesprochen für die Gesprächsgruppe sind Frauen, die in der Vergangenheit sexualisierte Gewalt erfahren haben. „Die Solidarität in der Gruppe stärkt auf eine ganz besondere Weise die Selbstheilungskräfte der Betroffenen und ermöglicht bestehende Ressourcen auszubauen. So können neue Wege im Leben entstehen“, weiß Margit Mühlbauer, Gruppenleiterin bei Wildwasser. Für die Interessentinnen findet eine Vorbesprechung statt.
>>> Nähere Infos zur neuen Gesprächsgruppe

Toleranz und Miteinander

Ultràgruppe Usual Suspects und Fan-& Förderabteilung des SVD engagieren sich für soziale Projekte

Spendenübergabe an Wildwasser

Fußballbegeisterung und soziales Engagement – bei der Ultràgruppe  Usual Suspects geht das erfolgreich zusammen. Die 2006 gegründete Gruppierung des SV Darmstadt 98 trifft sich mehrmals die Woche, nicht nur um ihre „Lilien“ zu unterstützen, sondern auch neue Ideen für karitative Projekte zu schmieden. Darunter soziale Kampagnen und Fußballturniere. Zur Fan- & Förderabteilung gehört seit neuerem das  Projekt  „Lily“, eine Anlaufstelle im Stadion, die vertrauliche Hilfe bei sexueller Belästigung oder Ärger bei Spielterminen bietet.Weiterlesen

Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

Bild: v.l. Prof. Dr. Heiner Keupp, Prof. Dr. Barbara Kavemann, Brigitte Tilmann, Prof. Dr. Sabine Andresen, Prof. Dr. Peer Briken, Dr. Christine Bergmann. (Foto: © Anja Müller)

Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindes- missbrauchs legt ihren zweiten Bericht vor. Der Band I beinhaltet die Dokumentation der Arbeit der Kommission der letzten 3 Jahre. Darin werden Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Empfehlungen gegeben. Mit dem Band II soll auch dem Auftrag Rechnung getragen werden, das Wissen, die Erlebnisse und die Botschaften betroffener Menschen in die Gesellschaft zu tragen. Betroffene erzählen in eigenen Worten von ihrer Vergangenheit, ihren Wünschen und Hoffnungen.
>> Die Berichte sind jetzt hier einzusehen

„Die Netzwelt“ – Theater gegen sexualisierte Gewalt in digitalen Medien

Digitale Medien bieten Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, mit anderen zu kommunizieren: Doch vor allem soziale Netzwerke und Chats im Internet bergen auch viele Risiken: Wildwasser Darmstadt e.V. gibt diesem aktuellen Thema eine Bühne: Im Rahmen unserer Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt, bieten wir den preisgekrönten Science-Fiction-Thriller „Die Netzwelt“ des Staatstheater Kassel an.

Termin: Mittwoch, 29. Mai 2019 im Parktheater Bensheim

Digitale Medien bieten Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, mit anderen zu kommunizieren: Vor allem soziale Netzwerke und Chats im Internet bergen aber auch Risiken für sexualisierte Gewalt. Denn Täter *innen können hier aus der Anonymität heraus, mit Mädchen und Jungen Kontakt aufnehmen. Sexuell gefärbte Dialoge, die Zusendung von pornografischen Inhalten, Erpressung oder Bloßstellung im Zusammenhang mit Sexting oder die Annäherung, mit dem Ziel des Missbrauchs – die Bandbreite der möglichen Übergriffe ist groß.

Verführerische Angebote in Virtuellen Welten
Wildwasser Darmstadt e.V. gibt diesem aktuellen Thema eine Bühne, – mit dem preisgekrönten Theater „Die Netzwelt“: Das packende Spielstück blickt in die Zukunft, in der digitale (menschliche) Identitäten die Verlagerung analoger Liebe und sexueller Bedürfnisse in die virtuelle Cyberwelt erlauben. In einem virtuellen Club unterbreitet ein cleverer Geschäftsmann seinen Mitgliedern das verführerische Angebot, ihre Fantasien und Obsessionen auszuleben, – ohne rechtliche und moralische Konsequenzen, oder doch …?

Spannender Blick in die Zukunft
Das Gastspiel des Staatstheaters Kassel macht die subversive Methodik sexualisierter Übergriffe im Internet zum Thema. Gleichzeitig fordert das informative Schauspiel seine Zuschauer auf, sich zu beschäftigen mit aktuellen Fragen wie “wohin entwickelt sind das Internet, welche Möglichkeiten bietet es und welche Abgründe verstecken sich dahinter?“ Das Ergebnis ist ein fesselnder Krimi, der alle moralischen Gewissheiten auf den Prüfstand stellt – und ein spannender Blick in eine bereits begonnene Zukunft.

Spieldaten

Die Netzwelt –
Science-Fiction-Thriller von Jennifer Haley
Gastspiel des Staatstheaters Kassel
Aufführungstermin: Mittwoch, 29. Mai 2019
Uhrzeit: 14 Uhr (bis ca. 16:15 Uhr)
Aufführungsdauer: 1 h 40 min
Ort: Parktheater Bensheim, Promenadenstraße 25, 64625 Bensheim
Veranstalter: Wildwasser Darmstadt e.V.
Eintritt: 5 Euro (3 Euro ermäßigt für Schüler*innen und Studierende)

Hinweis: Eine Reservierung der Eintrittskarten ist möglich über Wildwasser Darmstadt e.V., info@wildwasser-darmstadt.de oder 06151-28871. Tageskasse geöffnet ab 13:00 Uhr.

Im Anschluss: Schauspieler*innen und Regisseur Markus Dietz stehen für Fragen zum Stück zur Verfügung.

Angebot: Interessierte Lehr- und Fachkräfte aus Schule und Beruf können an einer Fortbildung von Wildwasser kostenlos teilnehmen.

Das Angebot wird ermöglicht durch Wildwasser Darmstadt e.V., mit freundlicher Unterstützung des Kreis Bergstraße

Ganz schön blöd! Theater gegen sexuellen Missbrauch

Präventions-Theaterstück für 2. – 4. Schulklassen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Das Theaterstück der Theaterproduktion Zartbitter vermittelt Mädchen und Jungen im Grundschulalter Handlungskompetenzen gegen sexualisierte Gewalt. Es macht Mädchen und Jungen das Angebot, sich mit schönen und „blöden“ Gefühlen auseinanderzusetzen, Vertrauen in die eigene Wahrnehmung zu stärken und zu lernen, sich in belastenden Situationen Hilfe zu holen.

Termin: Mittwoch, 5. Juni 2019 in Stadthalle Babenhausen

Kindgerecht: Szene aus „Ganz schön blöd!“

Die Informationen für die Kinder sind altersgerecht aufbereitet. Themen des Theaterstücks sind Sexuelle Übergriffe durch Erwachsene aber auch durch Jugendliche und Gleichaltrige ebenso wie Gewalt im Internet, per Handy oder Spielkonsole. Das Stück ist für 2. bis 4. Grundschulklassen geeignet. Ohne Zeigefinderpädagogik und sinnlose generelle Verbote setzen Theaterstück und Begleitmaterialien auf eine lebensnahe Aufklärung.

Nach der Aufführung bekommen alle Mädchen und Jungen die „Ganz schön blöd!-Tipps“ überreicht, mit der die Themen des Theaterstücks nochmals vertieft werden können. Das Begleitmaterial ist so aufgearbeitet, dass auch Lehrpersonen, die sich noch nicht intensiv mit dem Medium Internet beschäftigt haben, diese für das Gespräch mit ihren Schülerinnen und Schülern nutzen können.

Termin: Mittwoch, 5. Juni 2019
Vorstellungen: vormittags jeweils um 9 und 11 Uhr
Ort: Stadthalle Babenhausen, Bürgermeister-Rühl-Straße 6, 64832 Babenhausen
Eintritt: 1 Euro pro Kind

Veranstalter: Wildwasser Darmstadt e.V. Anmeldung unter: kathrin.baehr@wildwasser-darmstadt.de. Anmeldungen erbeten bis zum 1. April 2019.